Kinderstube junger Sterne

Die Katalognummer NGC 7822 ist ein großer Emissionsnebel und somit Geburtsstätte junger Sterne im Sternbild Kepheus, zwischen 800-1000pc (1 parsec entspricht rund 3,2 Lichtjahren) entfernt von uns.

NGC 7822, 10 Zoll Newton Teleskop

B78 Pfeifennebel

B78 Pfeifennebel                                                                          Siegfried Hold

Die Region Antares/Ophiuchus ist besonders reich an Nebeln, helle wie dunkle. Der Dunkelnebel B78 bildet den „Pfeifenkopf“, B65,B66,B67 und B59 bilden den Pfeifenstiel. Von Antares, rechts oben zieht sich ein dunkles Band nach links unten in die Milchstarße. Über den Pfeifenkopf, rechts von B261, schlingelt sich der Schlangennebel. Der Pfeifennebel ist zudem ein Teil des dunklen Pferdes!

  • Aufnahmedatum: 26.5.2017
  • Aufnahmeort: Hakos/Namibia
  • Teleskop: f60/4
  • Kamera: Canon 1200Da
  • Bearbeitung: PixInsight

 

 

Mondfinsternis 21.01.2019

Kamera: Canon 750D
Canon 135mm Objektiv
Montierung: Sky Watcher Star Adventurer
Ort: Wien
Beobachter: Markus Vertesich
Uhrzeit: 03:00 Uhr bis 06:50 MEZ

Am Nachmittag des 21.01.2019 überlegte ich mir von welchem Standort aus ich die MoFi beobachten sollte. Da ich beruflich in Wien bin und der Wetterbericht gutes Wetter für Wien vorhersagte, entschied ich mich die MoFi von Wien aus zu beobachten. Um kurz vor 03:00 Uhr MEZ baute ich meine Montierung, eine Star Adventurer sowie meine Kamera, auf der Terrasse auf.

Ich wollte eine Serie der MoFi aufnehmen und machte ich im Abstand von ca. 15 Minuten ein Foto. Auch visuell beobachtete ich die MoFi mit einem 8×50 Feldstecher. Visuell auffallend war der doch leicht bläuliche Farbton am rechten oberen Rand. Gegen 06:50 Uhr MEZ beendete ich die Beobachtung, da der Mond fast hinter dem Dach vom Nachbarhaus verschwunden war und ich in die Arbeit musste.

 

Orionnebel M42

Der Orionnebel gehört zu den hellsten Reflexionsnebel die von der Erde aus zu sehen sind. Mit bloßem Auge findet man den Nebel als kleinen hellen Fleck unterhalb der Gürtelsterne des Orion. Schon im Feldstecher oder kleinem Teleskop offenbaren sich die Umrisse dieses wunderschönen Objektes. Er ist ca. 1350 Lichtjahre von der Erde entfernt und hat eine Ausdehnung von 24 Lichtjahren.

„Orionnebel M42“ weiterlesen

Orion

Das Sternbild Orion ist voll von schönen Objekten, die man teilweise schon mit einem Feldstecher sehen kann. Mit einem Teleskop, oder durch die lange Belichtung mit einer Kamera entfalten sich die wahren Schätze dieses Gebiets. Der Großen Orionnebel M42 (unten) ist das hellste Objekt auf diesem Bild. Am linke Gürtelstern Alnitak befinden sich der berühmte Pferdekopfnebel (unter dem Stern) und Flammennebel (links über dem Stern). Noch weiter links oberhalb des Flammennebels findet man den hellsten Reflexionsnebel am Nachthimmel M78.

  • Aufnahmedatum: 26.12.2018
  • Objektiv: 85 mm F1,4 ( F4,8) Samyang
  • Kamera: Canon EOS 50D
  • Montierung: IOptron SkyTracker Pro
  • Aufnahmedaten: 180X 60sec
  • Prozess: PixInsight

„Orion“ weiterlesen

Prosit Neujahr 2019!

Gesundheit und weiterhin viel Freude an unserem Hobby – mögen uns im neuen Jahr noch mehr klare Nächte geschenkt werden als dies 2018 der Fall war!
Sehr schön im Bild, beim Text, die Strichspuren vom aufgehenden Löwen zu sehen – hervorstechend der blaue Stern Regulus, ein B-Stern mit rund 13.000°C Oberflächentemperatur.

IC 434

IC 434                                                                                                                                      Siegfried Hold

IC 434, wegen seiner Form wird er auch „Pferdekopfnebel“ genannt.
Ein sehr beliebtes Objekt für Fotografen am Winterhimmel. Alnitak, der helle Stern, ist der linke untere vom „Gürtel des Orion“. Die Region wird von der „Sigma Orionis“ Gruppe, eingebettet in NGC 2030, zum leuchten angeregt.
IC 434 liegt in einer Entfernung von etwa 1500 Lichtjahren.

Aufnahmedatum: 1.12.2018
Teleskop: 8″ Astrograph (Wuchtl)
Kamera: ASI 1600MC pro
Filter: Astronomic L2
Aufnahmedaten: 15X 300s
Prozess: PixInsight

 

Feuerwerksgalaxie NGC 6946

Am Nachmittag des 13.10.2018 suchte ich ein Deep-Sky-Objekt, das ich in dieser Nacht fotografieren wollte. Nach kurzer Suche in diversen Sternenkarten und Büchern entschied ich mich für die Feuerwerksgalaxie NGC 6946. Diese wirklich schöne Galaxie vom Typ SAB(rs)cd befindet sich im Sternbild Cygnus. Sie hat eine visuelle Helligkeit von 9,0 mag. Ihre Entfernung beträgt ca. 20 Millionen Lichtjahre.

„Feuerwerksgalaxie NGC 6946“ weiterlesen