30teiliges Mondmosaik

Habe mich auch am Mond versucht – 25. April 2018, eines meiner besten Bilder, insbesonders ob der prominenten Krater Kopernikus, Tycho und Clavius.

 

Michael Schmidt, 10 Zoll Newton

Gamma Cygni Nebula

Die selten guten Bedingungen –  Seeing und tolle Transparenz, muss man gut nutzen in unserer Region. So auch gestern Nacht zwischen 2 und 4h morgens im Sternbild Schwan:
;

Michael Schmidt, 10 Zoll Newton, NIKON DSLR

Sonnenbeobachtung 14.4.2018, Firstlight mit neuem H-Alpha Filter

Günter Kleinschuster, Coronado 70/700, Detailaufnahmen Skywatcher 120/900 mit Quark H-Alpha Filter, Kamera DMK 41a

Das Mirakel im Walfisch

Omikron oder Mira Ceti ist ein variabel veränderlicher Stern und Namensgeber für die Mira-Sterne.

Mira Ceti verändert ihre Helligkeit in regelmäßigen Abständen um bis zu 8 Größenklassen.

Die wundersame Mira ändert ihre Helligkeit mit einer Periode von 331 Tagen enorm, die Helligkeit schwankt etwa zwischen 3,3 und 9,3 mag.

In ihrem Minimum leuchtet sie zu schwach, um sie mit dem bloßen Auge zu sehen, während sie im Maximum gut sichtbar ist.

Eine Aufnahmenserie von Okt. 2017 bis Feb. 2018 veranschaulicht gut, wie ihre Leuchtkraft beständig zunimmt. (s. beigefügte Bilder) „Das Mirakel im Walfisch“ weiterlesen