Eartkam Experiment Mission 61 vom 11. bis 16.April 2018

 

Wir nahmen zum 5 Mal beim Earthkam Experiment teil. Dabei konnten wir die Erde von der internationalen Raustation ISS aus fotografieren. Doch diesmal gab es eine Premiere  – wir erwischten die Vulkanlandsternwarte vom Orbit aus! Fast auf den Tag genau 57 Jahre nach dem Start von Juri Gagarin.

Angefangen hat alles damit das ich über den wundervollen Youtubekanal „The weekly space hangout“ von dem Projekt Earthkam erfahren habe.
Bei diesem Projekt können Schüler Plätze auf der Erde angeben, die sie gerne vom Orbit aus, genauer gesagt von der internationalen Raumstation ISS aus, fotografieren möchten.
Die Kamera, eine handelsübliche Spiegelreflexkamera ist meistens an einem Fenster in dem amerikanischen Forschungsmodul „Destiny“ angebracht. Die Kamera wird von einem Laptop gesteuert.
Wenn man Lehrer ist oder so wie wir eine öffentliche Sternwarte betreiben und mit Schülern arbeitet braucht man sich nur anzumelden und in kurzen Worten erklären was man mit den Daten machen möchte.
Einige Tage vor Beginn der Mission bekommt man dann ein Passwort und Codes, jeder Beobachtungsantrag entspricht einem Code den man dann einlösen kann.

Man kann nur genau Ziele auswählen, die unter der Flugbahn der ISS liegen. Und es muß Tag sein um Aufnahmen machen zu können. Während die ISS auf einem gleichbleibenden Orbit fliegt dreht sich die Erde unterhalb weiter. Deshalb ist die Flugbahn der ISS immer verschoben.
Man konnte dann live am Bildschirm mit verfolgen wo sich die Raumstation zur Zeit befand und welche Orbits noch verfügbar waren.

Günter Kleinschuster

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.