NGC 6992 Cirrusnebel

NGC 6992 der östliche Teil des  Cirrusnebel, ist ein Überrest einer Supernova-Explosion, die vor ca. 10000 Jahren stattgefunden hatte.
Er ist ca. 1470 Lichtjahre von uns entfernt und befindet sich im Sternbild Schwan.

74 x 180sek, ISO1600, Eos 200Da, 8“ F4 Lacerta Fotonewton, Nachführkamera Lacerta Mgen2, Montierung Ioptron Cem60, bearbeitet in Pixinsight
Hannes Schmidt

IC5146 Kokon-Nebel

Der Kokon-Nebel befindet sich im Sternbild Schwan und ist etwa 3000 Lichtjahre von uns entfernt.
Im Nebel befindet sich ein offener Sternhaufen. Dieser Sternhaufen und insbesondere der hellste Stern in seinem Zentrum sind verantwortlich für die Ionisation des Nebels und damit für sein Leuchten.

75 x 180sek, ISO1600, Eos 200Da, 8“ F4 Lacerta Fotonewton, Nachführkamera Lacerta Mgen2, Montierung Ioptron Cem60, bearbeitet in Pixinsight
Hannes Schmidt

M24: Kleine Sagittariussternwolke

M 24 ist im herkömmlichen Sinne kein Deep-Sky-Objekt, obwohl sie im Messier- Katalog als solches eingetragen ist. Sie ist vielmehr eine  Sternenwolke aus Millionen nicht aufgelöster Sterne der Milchstraße im nördlichen Teil des Schützen und wird durch dunkle Wolken aus kaltem Gas und Staub begrenzt. Die Entfernung beträgt etwa 12 000 bis 16 000 Lichtjahre.

APO 104/650mm, Canon EOS 80D, 36x 105s bei ISO1600

Irisnebel NGC7023

Der Irisnebel ist ein Reflexionsnebel, der von einem zentral liegenden Stern der scheinbaren Helligkeit 7,1 mag erleuchtet wird.
Er ist ca. 1800 Lichtjahre von uns entfernt.

95 x 240sek, ISO1600, Eos 200Da, 8“ F4 Lacerta Fotonewton, Nachführkamera Lacerta Mgen2, Montierung Ioptron Cem60, bearbeitet in Pixinsight
Hannes Schmidt

Sternentstehungsgebiet im Sternbild Kepheus

Der sogenannte „Cave Nebula“ ist ein Sternentstehungsgebiet rund 2400 Lichtjahre von der Erde entfernt, das gleich drei unterschiedliche Nebelanteile aufzuweisen hat – Emissionsnebel, Reflexionsnebel und Dunkelnebel. Die Aufnahme entstand mit einem stark modifizierten Newton-Teleskop.

10 Zoll Carbon-Newton + NIKON DSLR

Komet Neowise

Zur großen Freude aller Amateurastronomen weltweit hat sich der Komet C/2020 F3 Neowise wie erhofft gut entwickelt.
Es ist schon länger her, dass ein Komet der Sonne standgehalten hat und mit bloßem Auge sichtbar war.

1 x 5 sec, ISO1600, Eos 200D, 50mm Sigma Art F2,Stativ, bearbeitet in Lightroom, links von der Mitte ist eine helle Sternschnuppe.
Hannes Schmidt

Bis vor kurzem war er nur am Morgenhimmel ab ca. 2:30 Uhr sichtbar, wandert jetzt aber Richtung Abendhimmel. Am besten zu beobachten ist er mit dem Feldstecher und dem bloßen Auge.

Komet Neowise Zeitraffer

Abschließend  noch ein Panorama mit dem Komet Neowise , dem Planet Venus in den Hyaden und der Riegersburg!

3 Bilder mit je 1 x 6 sek, ISO100, Eos 200D, 50mm Sigma Art, Stativ, bearbeitet in Lightroom und Photoshop.
Hannes Schmidt

Für mich die Überraschung des Jahres!

Hannes Schmidt

NGC6960 Cirrusnebel

NGC 6960 ist der Westliche Teil des Cirrusnebels. Man nennt ihn auch Sturmvogel.
Es handelt sich dabei um einen alten Supernova Überrest, deren Explosion vor ca. 10.000 Jahren stattfand.
Der Nebel wurde am 5. September 1784 von William Herschel entdeckt.

112 x 180sec, ISO1600, Eos 200Da, 8“ F4 Lacerta Fotonewton, Nachführkamera Lacerta Mgen2, Montierung Ioptron Cem60, bearbeitet in Pixinsight
Hannes Schmidt

NGC 7000 Nordamerika Nebel

Dieses Bild zeigt nur einen kleinen Teil des großen Nordamerika Nebels. Man nennt ihn den Golf von Mexiko.
Der Gasnebel ist zwischen 2000 und 3000 Lichtjahre von uns entfernt.
Entdeckt wurde er 1786 von William Herschel.

62 x 180sec, ISO1600, Eos 200Da, 8“ F4 Lacerta Fotonewton, Nachführkamera Lacerta Mgen2, Montierung Ioptron Cem60, bearbeitet in Pixinsight
Hannes Schmidt