„Goodbye Mars“ – 19. Oktober 2020

Mit rasanter Geschwindigkeit entfernt sich unser Nachbarplanet für die kommenden 26 Monate. In der vergangenen Nacht war er bereits wieder 64,2 Millionen Kilometer entfernt, also gut 3 Millionen Kilometer weiter entfernt als noch vor rund zwei Wochen, dem Zeitpunkt seiner größten Näherung. Leider wird er in den kommenden Jahren nicht mehr so nahe an die Erde rankommen, erst wieder 2033 vergleichbar mit 2020.

Mars in Opposition

In der Nacht vom 14. Oktober stand der Planet Mars direkt gegenüber der Sonne und somit wurde seine Oberfläche zu 100% beleuchtet. Leider waren die atmosphärischen Bedingungen alles andere als gut, wodurch viele feine Details in der Aufnahme verloren gingen, aber die „Hauptattraktionen“ wie Olympus Mons und das Valles Marineris sind trotzdem schön zu erkennen.

Mars in Erdnähe am 8. Oktober 2020

Exakt 61,12 Millionen Kilometer war Mars in der Nacht vom 8. Oktober 2020 von der Erde entfernt und bot einen grandiosen Blick auf seine Oberfläche. Neben der in den letzten Wochen klar kleiner gewordenen Südpolkappe beeindruckte der Blick auf den größten Vulkan im Sonnensystem am rechten Bildrand, Mons Olympus (27km hoch), und auf Elysium Mons (12,5km hoch) am nördlichen Rand. Umrahmt im Süden vom Hochland Terra Sirenum. Im Westen, schön bedeckt durch einen zarten weißen Nebelschleier, das Noctis Labyrinthus, der westliche Ausläufer des großen Grabenbruchsystems, dem Valles Marineris.

Unsere Nachbarn im All – schönes Sonnensystem mit Jupiter, Saturn, Mond und Mars vom 4.September 2020

An diesem Freitag überraschte mich vor allem Jupiter mit 2 Eigenschaften. Zunächst war der große rote Fleck zu sehen, danach kam noch der Schatten vom Jupitermond Europa dazu. Am Mond beeindruckte vor allem das Mare Crisum, in der abnehmenden Mondphase zu sehen. „Unsere Nachbarn im All – schönes Sonnensystem mit Jupiter, Saturn, Mond und Mars vom 4.September 2020“ weiterlesen

Komet Neowise

Zur großen Freude aller Amateurastronomen weltweit hat sich der Komet C/2020 F3 Neowise wie erhofft gut entwickelt.
Es ist schon länger her, dass ein Komet der Sonne standgehalten hat und mit bloßem Auge sichtbar war.

1 x 5 sec, ISO1600, Eos 200D, 50mm Sigma Art F2,Stativ, bearbeitet in Lightroom, links von der Mitte ist eine helle Sternschnuppe.
Hannes Schmidt

Bis vor kurzem war er nur am Morgenhimmel ab ca. 2:30 Uhr sichtbar, wandert jetzt aber Richtung Abendhimmel. Am besten zu beobachten ist er mit dem Feldstecher und dem bloßen Auge.

Komet Neowise Zeitraffer

Abschließend  noch ein Panorama mit dem Komet Neowise , dem Planet Venus in den Hyaden und der Riegersburg!

3 Bilder mit je 1 x 6 sek, ISO100, Eos 200D, 50mm Sigma Art, Stativ, bearbeitet in Lightroom und Photoshop.
Hannes Schmidt

Für mich die Überraschung des Jahres!

Hannes Schmidt

Mars 12.06.2020

Noch zeigt sich Mars als sehr kleiner rötlicher Punkt am Morgenhimmel. Im Laufe des restlichen Jahres wird er immer größer und kommt der Erde immer näher. Ab September kann man den roten Planeten auch am Abendhimmel gut beobachten.

Diese Aufnahme zeigt Mars in einer Entfernung von 9,36AE. Aufgenommen wurde Mars mit einem 8″ Newton bei 2700mm Brennweite. Weiters wurde ein ADC und eine ASI 178MC verwendet. Gut zu sehen sind die Eiskappe auf dem Südpol,  Syrtis Major, Hellas Becken und einige andere Albedostrukturen.