Die inaktive Sonne am 21. Mai 2020

Weiterhin heißt es warten, dass die Zeit des Minimums langsam abklingt und der 25. Zyklus an Fahrt gewinnt und somit mehr sichtbare Aktivitäten auf der Sonnenscheibe erkennbar werden.

4 Zoll ED APO Triplett + Webcam

Fackelgebiete auf der Sonne

Am gestrigen 18. Mai waren zwei schöne Fackelgebiete, das sind rund 1000 Grad hellere Gebiete (im Unterschied zu Sonnenflecken) in einer Schicht der Sonne, die etwas über der hellen Photosphäre liegt, zu sehen.

4 Zoll ED APO Triplett + Webcam im Kontinuum aufgenommen

Vergleich mit dem Bild der NASA von ihrem
SDO (Solar Dynamics Observatory) am 18. Mai:

Anm.: Die Farbgebung der NASA ist rein willkürlich, sprich künstlich via Bildbearbeitung erstellt und entspricht nicht der wahren Farbe der Sonne.

Die große „Kugel“ im Herkules

Messier 13 ist der hellste Kugelsternhaufen der nördlichen Hemisphäre. Er beinhaltet eine Ansammlung von mehreren hunderttausend Sternen und wurde 1714 von Sir Edmond Halley zuerst beobachtet. Aufgenommen am 10. Mai.

Hercules Globular Cluster: 6 Zoll ED Super APO Triplett + NIKON DSLR

Messier 106 Galaxie

Messier 106 ist eine Balken-Spiralgalaxie im Sternbild Canes Venatici ( Jagdhunde). Sie ist ca. 23 Millionen Lichtjahre von uns entfernt. Der Kern der Galaxie ist aktiv und seit den 1950er Jahren als Radioquelle bekannt.

193 x 60 sec und 43 x 180 sec, ISO1600, Eos 200Da, 8“ F4 Lacerta Fotonewton, Nachführkamera Lacerta Mgen2, Montierung Ioptron Cem60, bearbeitet in Pixinsight
Hannes Schmidt

M109 Galaxie

Messier 109 ist eine Balken-Spiralgalaxie im Sternbild Großer Bär.
Entdeckt wurde sie 12. März 1781 von dem Französischen Astronomen Pierre Méchain. Sie liegt ca. 55 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt.

109 x 120sec, ISO1600, Eos 200Da, 8“ F4 Lacerta Fotonewton, Nachführkamera Lacerta Mgen2, Montierung Ioptron Cem60, bearbeitet in Pixinsight
Hannes Schmidt

 

„Makellose“ Sonne am 9. Mai 2020

Aktuell befinden wir uns im Minimum der Sonnenaktivität, die einen rund 11-jährigen Zyklus aufweist. Nicht nur das, selbst dieses Minimum fällt minimal aus. Dies gab es schon des öfteren, wie die zurückreichenden Aufzeichnungen der vergangenen Jahrhunderte zeigen. In den kommenden Jahren steigt die Aktivität auf der Sonnenoberfläche wieder an und wird dann zB zahlreiche Sonnenflecken hervorbringen. Auf dieser Aufnahme vom 9. Mai ist die Sonne komplett fleckenfrei zu sehen:

4 Zoll ED APO Triplett auf EQ8 + Herschelkeil , Sonne im Kontinuum (Weißlicht)

Venus am 7.5.2020

Die Sichel der Venus wird immer markanter. Gegen Ende des Monats wird auch der größte Durchmesser erreicht, allerdings wird die Beobachtung schwieriger, sie steht da schon tief im Westen!

Aufnahme: 7.5.2020
Teleskop: Stella f20
Kamera: ASI 1600MC pro
Filter: Astronomic 807
Video mit 2000 Frames (23ms)
Prozess: AutoStakkert, RegiStax

Venus am 7. Mai 2020

Noch einmal die Venus abgelichtet, aber dieses Mal mit der Farbkamera. Mit der Abnahme der Beleuchtung nimmt ihr Durchmesser zu, sie nähert sich der Sonne und wird dann Anfang Juli auf der Ostseite, also kurz vor Sonnenaufgang, wieder sichtbar und den Wechsel vom „Abend- zum Morgenstern“ vollzogen haben.

6 Zoll ED Super APO Triplett + Webcam color

Der Mond am 3. Mai 2020

Panorama des zu 81,5% beleuchteten Mondes am Abend des 3. Mai. Sehr schön sind die prominenten Krater, links oben beginnend – Plato, Kopernikus, Tycho und in der Nähe des Südpols, Clavius, zu erkennen.

6 Zoll ED Super APO Triplett + Webcam

Sonne im H-alpha Licht

Datum: 02.05.2020
Instrument: Lunt 50 B600 Halpha Teleksop
Kamera: ASI 178MC

Die Sonne zeigt im Bereich des angeregten Wasserstoff (H-alpha) eine große Anzahl von Strukturen. Besonders schön sind die Veränderungen der Protuberanzen am Rand der Sonne zu beobachten (siehe Animation LINK). Leider zeigt die Sonnenoberfläche derzeit wenig Strukturen da sich die Sonne noch immer in einem Minimum ihrer Aktivität befinden.

 

Animation Protuberanzen  HIER KLICKEN