Mars im „Goldenen Tor der Ekliptik“

Unser roter Nachbar im All, der Mars, bewegt sich aktuell durch das „Goldene Tor der Ekliptik“, zwischen den beiden offenen Sternhaufen der Hyaden und Plejaden, hindurch. Beide Sternhaufen sind freiäugig sichtbar, bzw. ein Augenschmaus wenn durch einen Feldstecher betrachtet.
Die Ekliptik ist jener Bereich am Himmel wo die scheinbare Bahn der Sonne verläuft.

Mars im „Goldenen Tor der Ekliptik“

 

Gasbäumchen und Saharastaub überm Heimatstern, 24.2.2021

Der Wetterbericht sagte am Mittwoch, dem 24.2. Saharaluft für uns hier in der Oststeiermark voraus. Ich erwartete gar nicht viel, wollte nur sehen ob das Equipment nach so langer Zeit überhaupt noch funktionierte.

„Gasbäumchen und Saharastaub überm Heimatstern, 24.2.2021“ weiterlesen

Saharastaub über dem Raabtal

Laut Medienberichten sind es 38.000 Tonnen Saharastaub, die aktuell über Österreich die Sonnenauf-/untergänge in einen gelblich-braunen Ton verfärben, so auch über dem Raabtal wie hier während des Sonnenaufgangs heute Morgen, bzw. am Abend des 25. Februar festgehalten.

Sonnenauf- und Untergang mit Saharastaub über dem Raabtal

Galaxiengruppe M81

Messier 81 ist Namensgeber für eine ganze Galaxiengruppe, die unserer Galaxiengruppe, genannt „Lokale Gruppe“ (mit Milchstraße, Andromedagalaxie usw.) am nächsten liegt. Drei Galaxien aus der M81-Gruppe sind hier im Bild festgehalten, der Namensgeber selbst dann noch in einer Nahaufnahme.

Der Himmelsjäger wandert über den Horizont…

Zum Abschied, bis zum Wiedersehen im nächsten Winter, noch einmal ein Blick zum Orion, der uns in den vergangenen klaren Nächten begleitet hat – sehr schön ist die große Anzahl an Emissions- und Reflexionsnebeln rund um und in diesem markanten Sternbild erkennbar.

NIKON DSLR + 50mm Objektiv
SW Star Adventurer

Mars unterem Mikroskop

Wenn schon der Himmel bedeckt ist schaun wir uns halt ein Stück des Mars näher an. Ich bin bei diesen Stückchen Marsmeteoriten immer sehr skeptisch, es könnte ja einfach ein Steinderl von der Straße sein. Ich hab den Meteoriten nun mit einem sehr günstigen USB Mikroskop vergrößert ( i am loving it) und mit einer zertifizierten Datenbank verglichen. Die Texturen sind gleich. Wasser dürft bei der Formation keines dabei gewesen sein. Es handelt sich um den Meteoriten NWA (Northwestafrica) 6710, er wurde 2011 gefunden.

Mehr Infos:

Meteoritical Bulletin: Entry for Northwest Africa 6710 (usra.edu)

Das Himmelspferd im Orion…

Monatelang schon, für die Astrophotographie, unbrauchbares Wetter. Gerade eine kurze Nacht ergab sich nun am 20. Jänner, um dem Himmelsjäger Orion einen Besuch abzustatten und zwei seiner Highlights, den Pferdekopfnebel, eine rund 3 Lichtjahre große Dunkelwolke, sowie den wahrlich seinen Namen verdienenden Flammennebel, ein Emissionsnebel, einen Besuch abzustatten.

10 Zoll Carbon-Newton + DSLR

Die große Konjunktion von Jupiter und Saturn 26.Dezember 2020

Endlich hat’s geklappt, ich durfte noch die große Konjunktion, die Begegnung zwischen Jupiter und Saturn beobachten. Der Plan war eigentlich sie am 21.Dezember (dort waren sie mit freiem Auge nicht mehr zu trennen) im Teleskop gemeinsam aufzunehmen. Leider war hier der Nebel im Weg.
Dazu passend habe ich noch die Biografie von Nikolaus Kopernikus fertig gelesen, unglaublich wie er gegen alle Widerstände die Sonne  in den Mittelpunkt gestellt hat! Die Konjunktionen waren für ihn auch sehr wichtig.

 

 

„Die große Konjunktion von Jupiter und Saturn 26.Dezember 2020“ weiterlesen

IC1396A

Der Elefantenrüsselnebel ist eine hell berandete Globule, also eine Ansammlung von interstellarem Gas und Staub, im Sternbild Kepheus. Die Globule gehört zu IC 1396, einem H-II-Gebiet mit eingebettetem Sternhaufen, und ist etwa 2400 Lichtjahre von der Erde entfernt. Der Nebel ist ein aktives Sternentstehungsgebiet und enthält eine Reihe junger Sterne und Protosterne, die erst zwischen 100.000 und einer Million Jahre alt sind.

 

Aufnahme: 22.9.2020
Teleskop: 8″ Astrograph f2,8
Kamera: ASI 183MM pro
Filter: Astronomic Ha, OIII, SII
Aufnahmedaten: je 10X 300s
Prozess: PixInsight

Siegfried Hold