Clubtreffen

Die Mitglieder vom Astroclub Auersbach fanden sich einmal mehr im GH Herbst ein. Sigi Hold präsentierte seine Analyse vom Objekt NGC 6888, dem „Mondsichelnebel“, der durch einen Wolf-Rayet Stern verursacht wird und Stephan Frühwirt erklärte die neu gestaltete und nunmehr sichere Webseite des Vereins.

Start in den Herbst mit M31

M31 – Andromeda Galaxie (4 Zoll APO Triplett + DSLR)

Katalognummer 31 nach Charles Messier ist unsere Nachbargalaxie, noch 2,5 Millionen Lichtjahre entfernt, mit der wir uns in rund 4 Milliarden Jahre, langsam, aber doch, zu einer noch größeren Galaxie vereinen werden.

Tiefstehender Mond

Aufgehender Mond im Sommer (DSLM+150-600mm)

Auch mit einfachen Mitteln – Kamera + Superteleobjektiv, kann man frei aus der Hand schöne Aufnahmen unseres treuen Begleiters machen.

Ein Blick in die Zukunft unserer Sonne

Messier 27 – „Dumbbell Nebula“/Hantelnebel

Der „Hantelnebel“ im Sternbild Fuchs ist ein schönes Beispiel was eines fernen Tages (so in 4,5 Mrd. Jahren) aus unserer Sonne werden könnte – nach dem Abstoßen ihrer äußeren Hülle, nachdem sie sich zuvor zu einem Roten Riesenstern aufgebläht hatte, bleibt nur der heiße, innere, etwa erdgroße Kern übrig, der wiederum ob seiner enormen Strahlung die zuvor abgestoßenen Gasen zum Leuchten anregen wird.

Protuberanzen und Sonnenflecken

Große und recht zahlreiche Gasauswürfe, Protuberanzen, konnten am Wochenende auf der Sonne beobachtet werden. Desweiteren steigert sich auch die übrige Aktivität der Sonne in diesem 25. Zyklus, immer seltener wird es, dass die Sonnenoberfläche fleckenfrei bleibt.